Terracotta als Isolator | Magazin

16.05.2014, 18:15

Terracotta als Isolator

Terracotta, zu deutsch „gekochte Erde“, wird bereits seit Jahrhunderten als Material zum Bau von Dächern, Kaminen, Wänden und Geschirr verwendet. Nun wurde das jahrhundertealte Material von Designern wiederbelebt, die daraus kühlende Flaschen und sogar Klimaanlagen realisierten!

Terracotta besitzt unschlagbare isolierende Eigenschaften, denn das natürliche Material ist ein schlechter Wärme- und Kälteleiter. Genau das bringt Designer aber aktuell auf ganz neue Ideen.

Der Zürcher Designer Thibault Faverie machte sich diese Eigenschaften zu Nutze und kreierte den „Cold Pot“, der wie ein einfacher Blumentopf aussieht, aber wie eine „Bio-Klimaanlage“ funktioniert. Der Topf benötigt wesentlich weniger Strom als eine handelsübliche Klimaanlage und läuft so ruhig, dass man ihn kaum bemerkt.

Die Methode ist einfach: der „Cold Pot“ funktioniert durch Verdunstung. Die unerwünschte warme Luft wird durch einen kleinen Lüfter im Aluminiumkern des Produktes in den Terracotta-Topf gezogen. Die 2 Liter Wasser, welche in das Innere des „Cold Pot“ gefüllt wurden, werden vom Terracotta aufgenommen und an die äußere Oberfläche des Topfes gezogen, wo die Verdunstung das abgekühlte Wasser im gasförmigen Zustand freigibt. Die Abluft ist um 8-10 Grad Celsius niedriger als die Raumtemperatur. Das Ergebnis ist eine energieeffiziente, wartungsarme Klimaanlage die auch noch stilvoll aussieht.

Ein weiteres Beispiel für schickes Design aus Terracotta ist „La Siesta“. Die drei Designer Hector Serrano, Alberto Martinez und Raky Martinez, von CuldeSac, ließen sich für ihr Produkt von der Botijo (ein traditioneller spanischer Wasserbehälter) inspirieren, bedienten sich an der klassischen Form einer Plastikflasche und verbanden diese mit den thermischen Eigenschaften von Terracotta. Die Flüssigkeit im Inneren der Flasche wird auf die gleiche Weise wie beim „Cold Pot“ abgekühlt. Um ein kühles Getränk zu genießen brauchen wir spätestens jetzt kein Plastik und keinen Kühlschrank mehr!

Fazit: Beide Case Studies sind einfache, aber effektive und nachhaltige Ideen, die uns Freude auf mehr machen!

Zum Green Concept Award 2018
& Green Product Award 2019.

Jetzt anmelden

Partner