Green Concept Award

Nominierte Konzepte

Braided Textiles

Alternative Herstellung von Geflechten
Stimme abgeben

Braided Textiles erforscht das Flechten von Textilien als alternatives Material für die Bekleidung. Ein Produktionsverfahren auf der Radialflechtmaschine modernisiert das Flechthandwerk durch einen roboter- und maschinengestützten Prozess. Ziel von Braided Textiles ist es, mit diesem Verfahren ein neues Genre von nahtlosen Textilien für die Anwendung in der Mode zu generieren und nachhaltig neue ästhetische und funktionale Perspektiven im Modedesign für Träger:innen und darüber hinaus in der Bekleidungsproduktion zu eröffnen.


Firma/Institution
Kunstuniversiät Linz/ Studiengang Fashion & Technology
Das Masterstudium Fashion & Technology ist ein viersemestriges Studium an den Schnittstellen von Mode und Technologie. Mittels Design und kritischer Reflexion erschließen die Studierenden emergente Bereiche, die sich aus der Verbindung von traditionellen Techniken und Technologien der Mode mit neuen technischen Disziplinen ergeben. In praxisorientierten Workshops entwickeln die Studierenden ihre Projekte unter Anleitung von internationalen ExpertInnen und KooperationspartnerInnen aus den Bereichen Design, Forschung, Kunst und Wirtschaft.
Designer(s)
Katharina Halusa
Katharina Halusa ist eine interdisziplinäre Textildesignerin, die innerhalb der digitalen und analogen Welten arbeitet. Neben der Visualisierung von Bekleidung und Textilien in 3D-Programmen erforscht sie in ihrem Projekt BRAIDED TEXTILES alternative Wege zur Erschaffung eines textilen Geflechts mit Robotik und maschinengestützten Prozessen. Derzeit studiert sie im Master Fashion & Technology an der Kunstuniversität Linz. Seit April 2022 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im PEEK-Projekt „Fashion & Robotics“ an der Universität für industrielle und künstlerische Gestaltung, Linz.
Vorheriges Konzept Alle Konzepte Nächstes Konzept