Green Concept Award

Nominierte Konzepte

A Matter of Fruit

Wie Safttrinken die Plastikverschmutzung einschränken könnte
Stimme abgeben

A Matter of Fruit entwickelt natürliche Materialien aus lokalen industriellen Saftpressenrückständen (auch als Trester bekannt), hauptsächlich aus Apfelabfällen. Dieses Saftnebenprodukt wird in flexible Folien umgewandelt, die eine ungiftige Alternative zu synthetischen Materialien und auf fossilen Brennstoffen basierenden Kunststoffen darstellen. Das neue Material ist vollständig kompostierbar und recycelbar. Auf diese Weise wird der ursprüngliche Tresterkreislauf verlängert und der Stoff kann weiter zirkulieren und schädliche lineare Systeme ersetzen. Das Material kann als Alternative zu PVC/PP/PU in Innenräumen verwendet werden, z. B. als Jalousien, Lampen-/Fensterschirme oder Trennwände.


Firma/Institution
A Matter of Fruit
Land
Deutschland
Designer(s)
Verena Brom
Verena studied Textile and Surface Design (M.A.) at the Weißensee school of art and design. She has a background in Garment Technology and Product Development and worked for companies based in London and Berlin. Her vocational experiences inspired her to develop new material systems targeting various industries to improve the [re]usage of our resources. As an advocate of a circular economy, she works on alternative material solutions with the aim of designing out waste. Her mission is to make use of renewable resources using design as a tool for optimising material cycles.
Vorheriges Konzept Alle Konzepte Nächstes Konzept